Gartenmagazin

Oster Schönheiten

Ostereier mit Zwiebelschalen und Kräutern gefärbt

Naturfarben für Ostereier gibt es viele. Sehr einfach ist die Gestaltung mit Zwiebelschalen. Je nach Eisorte (hier spielt die Beschaffenheit der Schale offensichtlich eine große Rolle) erhalten wir durch gelbe Zwiebelschalen eine wunderschöne, intensiv rostrote Farbe.

Wenn in der Karwoche kein Schnee mehr liegt, können wir die Eier mit hübschen Kräutern bestücken. Spielt die Witterung nicht mit und stehen uns keine geeigneten Pflanzen zur Verfügung, dann verwenden wir anstatt der Blätter Schablonen aus Papier (Herzchen z.B.) oder wir ritzen mit einem spitzen Gegenstand (Nagel oder Pinzette) Ornamente oder Schriftzüge in die gefärbten Eier.


Material

  • Eier (ungekocht, möglichst mit hellerer Schale)

  • Kräuter

  • Nylonstrümpfe

  • Bindefaden

  • Zwiebelschalen der gelben Zwiebeln

Eier von Hühnern mit abwechslungsreicher Kost nehmen die Farbe offensichtlich am Besten an. Je heller die Eier, desto schöner der Kontrast zu den Abdrücken.


Pflanzen platzieren

Die Pflanzen werden nun am Ei platziert. Je filigraner die Blattstruktur desto zarter der Abdruck am Ei. Blätter wie z.B. vom Efeu ergeben einen großen weißen Fleck. Das heisst nicht unbedingt, dass es nicht hübsch aussieht aber es soll erwähnt sein. Es ist hilfreich, wenn das Blatt ein bisschen befeuchtet wird, so hält es besser, wenn wir anschließend den Strumpf über das Ei ziehen. Natürlich können, mit etwas Übung, auch mehrere Blätter aufs Ei.


Befestigen

Nun kommt der etwas schwierige Teil: Der Strumpf soll das Ei umhüllen und das Blatt möglichst vollständig an dem Platz lassen, wo wir es platziert haben. Ohne dass es verrutscht oder verknittert wird. Jeder findet seine Methode, wie man sich am leichtesten tut. Meine ist diese: Den Strumpf auseinanderziehen und von oben gleichmässig über das Ei nach hinten ziehen.

Auf diese Art und Weise verrutscht das Blatt nicht und schmiegt sich gleichmässig, ohne verzerrt zu werden, über das Ei. Der Strumpf soll recht straff gezogen werden, so kann das Blatt beim Färben nicht verrutschen und es entstehen schöne, gleichmässige Konturen.


Eindrehen und zubinden

Auf der Hinterseite kann der Strumpf ein bisschen eingedreht werden, bevor mit dem Bindefaden alles verschnürt wird. Das hat auch den Vorteil, dass der Strumpf nochmals etwas angespannt wird.


Fertig verschnürt

Der Strumpf spannt nun stramm um das Ei, hinten gut verschnürt und nun kann das Ei gefärbt werden.

Ausreichend gelbe Zwiebelschalen werden in einem Topf mit Wasser aufgekocht. Essig nicht notwendig. Die Eier nun in die Brühe geben und einige Minuten mitkochen lassen. Danach die Hitze zurücknehmen und die Eier mind. 30 min im Sud ziehen lassen. Dadurch die Eier so lange im heißen Wasser liegen, sind sie sehr, sehr fest gekocht. Dies ist aber notwendig, wenn eine schöne, intensive Farbe erzielt werden soll.

Wenn die gewünschte Farbintensität erreicht ist, die Eier aus dem Sud nehmen, mit kaltem Wasser abschrecken, auswickeln und staunen :-) Mit Fett aufpolieren.


How-to Online-Workshop Anmeldung hier


551 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kren Honig

Andrea Bregar

LEBEN MIT KRÄUTERN

8330 Gossendorf 79

0660 1496885

andrea@kraeuterhuegel.at

Gartenleben

© 2020

Du hast Wünsche, Ideen, Anregungen?

 Andrea Bregar | Leben mit Kräutern | Garten | Kräuter | Kurse und Seminare | Seifensieden | Wasserdampfdestillation | Wildkräuter | Kultivierte Kräuter