top of page

Gartenmagazin

  • AutorenbildAndrea

Aussaat Kräuter

Die eigenen Jungpflanzen ziehen erzeugt wahrlich Glücksgefühle :-) Wenn die ersten Blattspitzchen aus der Erde schaun möchte man am liebsten stündlich nachschaun, ob sie schon weitergewachsen sind.


DIE VERMEHRUNG

der Kräuter im Garten kann (je nach Pflanzenart) auf unterschiedliche Art und Weise funktionieren:

  • Vegetative Vermehrung durch Wurzelteilung oder Stecklinge

  • Generative Vermehrung durch Aussaat

Grob zusammengefasst gilt:

  • Mehrjährige Kräuter = Wurzelteilung oder Stecklinge (weil es meist einfacher ist)

  • Einjährige und Zweijährige Kräuter = Aussaat


DIE AUSSAAT


Voraussetzung dafür ist

  • die Befruchtung der Mutterpflanze und

  • das Ausreifen der Samen.

Ausgesät werden kann

  • direkt im Garten/Beet

  • in Saatschalen (dann wird pikiert)

  • direkt in Töpfchen

Wann in Saatschale oder Töpfchen säen und nicht direkt ins Beet?

  • wenn die kleinen Sämlinge schneckengefährdet- oder anderwertig fraßgefährdet sind

  • wenn die kleinen Sämlinge direkt im Beet unter Unkrautdruck leiden

  • wenn Gefahr besteht, dass die Sämlinge nicht erkannt werden und ausgejätet werden

  • wenn die Keimtemperatur höher sein soll und eine Keimung im Garten nicht oder zu spät möglich wäre

Vorteile einer Direktsaat im Beet wenn sie möglich ist

  • die Pflanzen erleien keinen Umpflanzschock

  • sie wachsen meist kräftiger und sind von der Keimung weg abgehärtet

  • sie können tiefer wurzeln

  • einige Arbeitschritte fallen weg


WISSENSWERTES ÜBER SAMEN


Samen sind wahre Kraftpakete und Überlebenskünstler. In ihnen steckt alles, was die Pflanze braucht, alles, was eine neue Pflanze wachsen lässt. Und sie besitzen manchmal unglaubliche Eigenschaften die sie jahrelang in Trockenheit, Nässe oder Eis keimfähig halten. Manchmal keimen sie sogar erst nach einem Brand. Sogenannte Feuerkeimer behalten ihre Keimfähigkeit bis zu 100 Jahre lang.

Es gibt also Lichtkeimer, Dunkelkeimer, Kaltkeimer, Warmkeimer, Feuerkeimer … Wie bei uns Menschen, oder? Jeder Mensch braucht etwas anderes, um Wachsen, Gedeihen, Fußfassen und Aufblühen zu können.

KALTKEIMER / FROSTKEIMER

WARMKEIMER

LICHTKEIMER

DUNKELKEIMER


Hier eine Liste mit Beispielen (nicht vollständig)

Kaltkeimer / Frostkeimer

Warmkeimer

Lichtkeimer

​Gelber Enzian

Basilikum (20 - 25 °C)

​Basilikum

Bärlauch

Anis (15 - 25 °C)

Kamille

Frauenmantel

Dill (18 - 24 °C)

Kresse

Waldmeister

Kamille 16 - 25 °C)

Brunnenkresse

Hopfen

Kapuzinerkresse (18 - 25 °C)

Majoran

Schlüsselblume

Liebstöckel (18 - 25 °C)

Melisse

Schnittlauch

Majoran (18 - 25 °C)

Oregano

​Salbei

Oregano (18 - 25 °C)

Pfefferminze

Arnika

Rosmarin (18 - 25 °C)

Rosmarin

Dill

Salbei (18 - 25 °C)

Thymian

Lavendel

Zitronenmelisse (20 - 30 °C)

Salat

 

 




244 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Eibischzuckerl

bottom of page