top of page

Gartenmagazin

  • AutorenbildAndrea

Monarda - die Duftenden Nesseln



Eine Pflanze mit vielen verschiedenen Namen. Sie wird auch Goldmelisse oder Indianernessel genannt. Dann gibts noch die Rosenmelissen oder das Oswegokraut usw. Sie hat jedoch nichts mit der Zitronenmelisse (Melissa officinalis) und auch nichts mit Brenn- oder Taubnesseln zu tun.

 

Arten und Sorten

Sie blühen in Rot-, Rosa- und Lilatönen und auch weiß. Am bekanntesten sind Monarda didyma und Monarda fistulosa.


Weiß

Monarda fistulosa ´Schneewittchen´

schwach wüchsig


Rosa | Rosenmelisse

schwach wüchsig


LIla | Oswegokraut oder Wilde Bergamotte

Monarda fistulosa

stark wüchsig, wenig mehltauanfällig


Rot | Indianernessel

Monarda didyma stark wüchsig, mehltau anfällig








 

Verwendung

Die Verwendung als Sirup ist inzwischen weitgehend bekannt und Kinder lieben die bunten Säfte. Auch getrocknet im Tee macht sie sich sehr gut! Der Geschmack von Oswegokraut ist etwas würziger und schärfer. Es kann trotzdem, wie alle anderen Arten und Sorten, auch für sämtliche Desserts und Speisen als Deko oder Gewürz verwendet werden.

 

Anbau

Ein Problem stellt sich dar, wenn Monarda lange am selben Platz kultiviert werden. Sie verschwindet dann nämlich! (die Ausnahme ist das Oswegokraut. Es kann mehrere Jahre am selben Platz gut gedeihen). Vor allem Monarda didyma möchte alle 2-3 Jahre umgepflanzt werden. Das bedeutet zwar ein bisschen Aufwand - aber die Pflanze dankt es mit einem raschen, üppigen Wuchs!


Da die Pflanze rasch Wurzelausläufer bildet, wächst die Goldmelisse innerhalb von 1-2 Jahren zu einem schönen Wurzelballen an. Geteilt und neu gepflanzt werden kann diese Pflanze zu jeder Zeit. Im Sommer ist es ein bisschen schwieriger, da durch eventuelle Trockenheit und Hitze die Pflänzchen regelmässig gegossen werden müssen. Leichter und besser wachsen die jungen Pflanzen im Frühling oder Herbst an. Wird im Spätsommer/Herbst eine neue Kultur an Goldmelisse gepflanzt, so hat sie im Frühjahr darauf schon einen wunderbaren Start.


Und so gehts:

  • Die Pflanzen werden mit einem Spaten ausgestochen. Es muss nicht zu tief sein, Monarda wurzelt nicht stark in die Tiefe.

  • Der Wurzelballen wird nun in kleine Teile zerbrochen. Mit der Hand können die einzelnen Pflänzchen ganz einfach geteilt werden.

  • Wird im Herbst geteilt, so werden die Stängel zurückgeschnitten und alles Unkraut beseitigt.

  • Im Abstand von 10 - 15 cm können nun die einzelnen Pflänzchen auf ein gut vorbereitetes, frisches Beet gepflanzt werden.

 

Krankheiten

Etwas anfällig für Mehltau hat sie es in warm-feuchten Sommern schwer, gesund zu bleiben.


Rezept Pflanzenstärkung gegen Mehltau:

  • 200 g getrocknetes oder 1 kg frisches Kraut von Brennnessel oder Ackerschachtelhalm mit

  • 10 l heißem Wasser übergießen und zugedeckt ziehen lassen bis die Flüssigkeit ca. 35 C° hat.

  • Die Pflanzentriebe mit der Brühe besprühen.

Dies muss für gute Erfolge alle 10 Tage während des Wachstums geschehen


 

Pflanzen kennenlernen, anbauen, ernten und verarbeiten - das machen wir das ganze Jahr über bei der Begleitung durch das Kräutergartenjahr.


 



186 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Eibischzuckerl

コメント


bottom of page